Samstag, 29. Juni 2013

Bloglovin - jetzt hab' ich's endlich kapiert...

Manchmal bin ich wirklich schwer von Begriff. *seufz*

Muss ja auch mal gesagt werden!

Von Bloglovin habe ich natürlich schon öfter mal gelesen, konnte mir da aber nie so richtig was darunter vorstellen.
Bevor ich selbst mit bloggen begonnen habe, habe ICH mir die Blogs, die ich lesen wollte, hübsch altmodisch *g* als Lesezeichen gesetzt.

Nun habe ich seit einer Woche einen Blog und tatsächlich wollten nette Leute mehr von mir lesen - für mich eine überaus erfreuliche Überraschung.

Dankeschön dafür! *knicks*

Somit war ich aber auch freiwillig gezwungen (ja, was denn nun?) mich mit der Thematik rund um Bloglovin und Co. zu beschäftigen.

Nachdem ich das dann ausgiebig getan habe, habe ich persönlich mir Bloglovin ausgesucht, und mich dort angemeldet.
So einfach, wie sich das jetzt anhört, war das natürlich nicht - nicht bei mir!
Zwar bin ich des Englischen durchaus mächtig, aber da waren doch einige Momente beim Anmelden und Profil einrichten, in denen ich nicht so recht wusste, was die eigentlich von mir wollen. *räusper*

Aber - tata! - ich habe mich durchgewurstelt und nun kann tatsächlich - wer gerne möchte - mir via Bloglovin folgen.

Unnötig zu sagen, dass ich restlos begeistert wäre. *liebguck*

copyright Contadina (Wandtattoo von hier)
P.S. Wer jetzt ganz besonders aufmerksam war, dem ist sicherlich nicht entgangen, dass ich das Bloglovin-Icon vor lauter Begeisterung nahezu überall rund um mein Posting verteilt habe.

Es könnte ja jemand übersehen... *pfeif*

Freitag, 28. Juni 2013

Freitag ist Freutag - nun auch für mich!

Der Freutag ist ja noch recht neu, trotzdem  habe ich ihn schon entdeckt und war sofort Feuer und Flamme - schon alleine,  weil bei mir freitags eigentlich immer Freutag ist.

Sei es nur, weil endlich Wochenende ist und mich keine Geldverdien-Arbeit von meiner Glücklichmach-Arbeit an der Nähmaschine abhält, oder weil wir schöne Pläne fürs Wochenende haben oder meine Kinder endlich mal keinen Schulstress haben oder noch viel besser, weil einfach mal gar nichts ansteht und kein Termindruck irgendwelcher Art herrscht.

Zu diesem, meinem ersten, Freutag hier, freue ich mich aber über etwas ganz anderes:

copyright CONTADINA



über mein kleines Nähreich unter dem Dach!
Wirklich sehr klein, 
aber dafür ganz allein mein! ♥




Vorher saß ich immer am Küchentisch und die ganze Räumerei hat mich manches Mal vom Nähen abgehalten, weil ich schlichtweg länger auf- und abgebaut hätte, als mir Zeit fürs Nähen geblieben wäre... *grml*

Nachdem ich unzählige Ecken als Nähplätzchen ins Auge gefasst habe, kam mir die Erleuchtung -
oben bei meinen Pubertieren ist eine winzige Küche, die von ihnen überhaupt nicht genutzt wird, und die habe ich nun besetzt.
Hah! Ich bin eine Küchenbesetzerin, was sagt man dazu?

Da sie so klein ist, bricht natürlich regelmäßig das Chaos aus, wenn ich darin ein Nähprojekt abarbeite, aber für die Fotos hier, habe ich natürlich extra vorher ein bisschen aufgeräumt.

Okay, diesmal nur mit Bildbearbeitung... *schäm*

copyright CONTADINA
Mein Nähplatz mit meinem Schätzelein unter der schützenden Haube!

copyright CONTADINA
copyright CONTADINA

Aus einer anderen Perspektive mit Blick auf den Kühlschrank (noch relativ ungepimpt) und rechts dann etwas aufgehübscht.


copyright CONTADINA
 Stoffe, Stoffe und nochmal Stoffe (oben mein Stoffregal - für ein halbes Jahr sammeln schon ganz ordentlich, wie ich finde...)
und hier unten meine Ausbeute vom Stoffmarkt: ♥

copyright CONTADINA

Nachdem ich freitags nachmittags nach der Arbeit und dem Einkaufen immer auch ein wenig Zeit für mich habe, ist der Freutag genau der richtige Platz, um mein kleines Nähreich zu präsentieren - denn darüber freue ich mich heute Mittag - und nicht nur dann - ganz besonders und deshalb schicke ich es jetzt auch genau dorthin.

Und allen, die das jetzt lesen, wünsche ich ein freudiges Wochenende!

Und damit alle jetzt einen kleinen Einblick bekommen können, zeige ich mein Nähreich jetzt auch in der Machtzentrale, wo alle kreativen Arbeitsplätze gesammelt werden.


 <a href="http://www.bloglovin.com/blog/8862425/?claim=fwr6rqzkuma">Follow my blog with Bloglovin</a>

Donnerstag, 27. Juni 2013

Rums-Premiere mit Big money bag

Ich bin dabei, ich bin tatsächlich dabei - kann mich mal jemand kneifen?

Jeden Donnerstag Abend, wenn alle anderen hier schlafen, gönne ich mir den Luxus, mich an den PC zu setzen und mich durch all die tollen, selbstgemachten Sachen zu klicken, die nur aus einem Zweck enstanden sind - um frau höchstselbst zu erfreuen!

Das ist einfach eine wunderbare Idee und heute kann ich endlich auch etwas zeigen, was ich selbst fabriziert habe und was mich seitdem täglich begleitet:

meine eigene, höchstpersönliche Big money bag nach Frau Liebstes

Wieder einmal musste der schöne Apfelstoff herhalten und ich bin mit meinem Erstlingsgeldbörsenprojekt angemessen zufrieden. *g*

Nein, gelogen!
Eigentlich bin ich geplatzt vor Stolz, als ich fertig war und alles so geworden war, wie ich es mir vorgestellt hatte (natürlich hat sie noch ihre kleinen Macken, aber die dürfen sein).
Und jetzt dürft ihr auch mal schauen:


 




Auch Sookie musste natürlich mal nachschauen, was da so rumliegt... 



Das gute Stück ist wirklich absolut alltagstauglich und ganz bestimmt werde ich noch die eine oder andere Big money bag nähen (der Schnitt ist nämlich wie für mich gemacht...).

Und damit jetzt schnell zu RUMS und schauen, was ich unbedingt als Nächstes machen muss.... *wink*

Mittwoch, 26. Juni 2013

Me Made Mittwoch - zum allerersten Mal

Seit meinen ersten, zarten Gehversuchen mit der Nähmaschine bestaune ich jeden Mittwoch die wunderbaren Frauen, die sich so herrliche und - vor allem passende!! - Outfits zaubern.

Ich weiß nicht, wie oft ich schon frustriert vom Kleider-Shoppen nach Hause gekommen bin und absolut überhaupt nichts gefunden habe.

Zu groß, zu klein, zu kurz, zu lang - immer war irgendwas...

Noch nicht mal T-Shirts ließen sich finden, die mir gefielen.

Seitdem ich das Nähen für mich entdeckt habe, habe ich aber beschlossen, dass ich mir irgendwann auch mal Kleidung nähen werde und tatsächlich, so langsam werden meine Selbstversuche tragbar. *g*

Zwar sind Schnitt und Farbwahl bei diesem Objekt bestimmt nicht jedermanns Sache und für die Künstlerinnen, die diese wunderbaren und von mir sehr bewunderten Kleider aus vergangenen Zeiten nähen, ist so ein schlichtes Shirt sicherlich eher langweilig, aber für mich ist es ein wahrer Meilenstein

und deshalb darf  meine Elaine zum Me Made Mittwoch, denn sie ist definitv selbst genäht und nur für mich.
Das ist für meine Me Made Mittwoch-Premiere kurz vor knapp, da es der letzte MMM vor der Sommerpause ist.

Hier erstmal als Trockenübung auf meinem Dummy - besonders stolz bin ich auf das Halsbündchen, unzählige Mal habe ich mich an sowas versucht, bis es endlich geklappt hat.

Vielen lieben Dank dafür an meine Nähkursleiterin Lilian, die mir immer wunderbare Hilfestellungen gibt, wenn es mal irgendwo hakt.






und hier an der Frau


Ein toller Schnitt von Pattydoo, bei dem frau mal nicht andauernd die Luft anhalten muss. *zwinker*






Der Rock ist auch selbstgenäht, den werde ich bei Gelegenheit bestimmt vorstellen, wenn er mal ordentlich gebügelt ist und meine Beine wenigstens etwas vorzeigbarer. *räusper*

Das Shirt (der Stoff ist aus meinem Stoffladen vor Ort) hat sich fast von alleine genäht und mittlerweile ist noch ein zweites in neon-pink (ja, im Ernst *g*) entstanden.
Ich habe Neonfarben schon in den Achtzigern geliebt und lange Zeit schmerzlich vermisst - fast, aber nur fast, fühle ich mich wieder wie 15.  *seufz*

So, jetzt aber genug geschwafelt, ab damit zum Me Made Mittwoch und den Damen, die der Fertig-Konfektion mutig die Stirn bieten und mich hoffentlich freundlich aufnehmen werden.

Ich gestehe, ein wenig aufgeregt zu sein, aber das gehört zu einem ersten Auftritt eben auch dazu.


Dienstag, 25. Juni 2013

Mein erster Creadienstag - Hurra!

Jetzt habe ich es tatsächlich zum Creadienstag geschafft - nicht zu fassen.

Keine Ahnung, wie lange ich mich schon auf die Dienstage freue, eine ganze Zeitlang auf jeden Fall!

Unmengen von wunderbaren Blogs habe ich da schon entdeckt und mir jede Menge Inspirationen geholt.

Und nun habe ich selbst endlich auch etwas zum Verlinken - ich freu' mich wie ein Schneekönig (oder war's die Schneekönigin?). Egal, ich freue mich einfach!

Ich habe mir eine Wendetasche von Pattydoo genäht.
Das ist übrigens eine sehr schöne Seite, auf der man viele hilfreiche Informationen findet, neben anderen tollen Dingen. :-)







Hier mal die unempfindlichere Seite von vorne

Ich habe die Version mit zwei großen Vordertaschen genäht, die mit Kam-Snaps zu schließen sind.




und von hinten

(mit meinem heißgeliebten Apfelstöffchen).

Kennt ihr das?

Man sieht einen Stoff und muss alles, aber wirklich alles, daraus nähen?






und hier die "Sommer"seite

auch wieder mit zwei großen Vordertaschen und Kam-Snaps

 Die Rückseite ist schlicht gepunktet.

Da ich die Tasche nicht gefüttert habe, scheint der Apfelstoff bei dem gelben Punktestoff ein wenig durch, aber das stört mich nicht.






 Zwischen die beiden Taschenlagen habe ich mir einen Schlüsselanhänger mit Karabiner genäht, damit ich meinen Schlüssel in der großen Tasche nicht immer suchen muss, das hält meinen Adrenalinspiegel schön niedrig. *g*

Diese Tasche ist - wie ich finde - auch ein sehr schönes Anfängerprojekt, da man nur gerade Nähte und damit in relativ kurzer Zeit etwas sehr Schönes vorzuweisen hat.


So, und nun ab damit zum Creadienstag und mal gucken, was da heute so alles gezaubert wurde.

Sonntag, 23. Juni 2013

aller Anfang ist schwer... ;-)

Weder das Stricken, noch das Häkeln oder gar die Näherei ist mir in den Schoß gefallen - ich bin definitv  KEIN Naturtalent. *hüstel*

Auch wenn ich damit wahrhaftig nicht prahlen kann, möchte ich euch zeigen wie meine ersten Schritte aussahen und jedem Nicht-Handarbeiter damit Mut machen, es doch auch einmal zu versuchen.



















Völlig egal, ob gestrickt, gehäkelt oder genäht (okay, das ging noch), meine ersten Versuche waren durchweg merkwürdig und nicht wirklich zufriedenstellend.

Aber dank vieler wunderbarer Blogs und toller Seiten mit sehr hilfreichen Videos für erste Schritte habe ich die ersten Schwierigkeiten gemeistert und weiß daher, wovon ich rede, wenn ich sage:

Wenn ICH das kann, dann kann das wirklich jeder lernen! :-)

Langsam sahen die Ergebnisse dann auch netter aus.






















Und wurden erstmalig auch (Balsam für meine Seele!) honoriert:


                                 Danke, Sookie! ♥



Samstag, 22. Juni 2013

So, da bin ich also... und was nun?

So, ein eigener Blog sollte es also sein.
Damit ich den Überblick über meine Projekte behalte und endlich mitmischen kann/darf in der bunten DIY-Welt.
Hat ja heute fast jeder und ich selbst habe mich über jeden Blog gefreut,den ich entdeckt habe, weil ich überall etwas für mich mitnehmen konnte.

Na gut, nichts leichter als das - dachte ich...

Kurz darauf steckte ich irgendwo im Blogger-Land fest, beherrschte kein Blogger-Latein und musste mir selbst kleinlaut eingestehen, dass noch einige Zeit ins Land gehen würde, bevor mein Blog so sein würde, wie ich mir das vorgestellt hatte.

Aber - wer nicht wagt, der nicht ... usw.

Daher starte ich dann einfach mal "halbnackt" und werde nach und nach hoffentlich ansehnlicher und lesenswerter.


Ich freue mich, wenn ihr bei mir reinschaut.
Vielleicht möchtet ihr mir auch Tipps oder ein paar nette Worte da lassen?

Ich würde mich freuen!



           Emily und Sookie begutachten aufmerksam meine Fortschritte beim Nähen.

              Sehr optimistisch sehen sie ja nicht aus...












                    Ein Körbchen wundervoller Farben
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...