Donnerstag, 31. Oktober 2013

Rückblick Oktober 2013

Oh Schreck, der Monat ist schon rum und ich habe es erst gemerkt, als ich Schäfchens eigenen Rückblick entdeckt habe - so kann es also auch gehen.
Was für ein Glück, dass ich noch Urlaub habe und so ruckidizuck meinen Oktober-

 noch schnell verfassen kann.
Also los geht's:
 
  • Gelesen: den Ikea-Katalog, den Stoff- und Stil-Katalog, diverse Handarbeitszeitschriften, sowie die Cinema und die TV-Zeitschrift (jaaa, ich weiß es und ich schäme mich auch schon ganz furchtbar...)
  • Gesungen: Natürlich wieder in Auto (u. a. ein tolles Duett mit meiner Tochter *g*) und Kirche und auf einem 50. Geburtstag (das Geburtstagskind singt im Chor - noch Fragen?)
  • Gehört: hauptsächlich Radio diesen Monat
  • Gesehen: ich habe gehäkelt, also wieder mal Mord- und Totschlagsserien im TV und natürlich jeden Sonntag den Tatort (das ist Tradition!)
  • Gehäkelt: einen zweiten wunderbaren Loop und eine dazu passende Mütze (beides mit neongelb - hach!)
  • Gelacht: eine Menge (gerade hat die Wissenschaft mal wieder festgestellt, wie gesund das doch ist - also auf, ihr Lieben: lacht los!)
  • Geärgert: dass ich mittlerweile schon nach ZWEI Wochen einen grauen Scheitel habe... (ja, tut mir auch leid, aber ich kann einfach nicht in Würde altern! *g*)
  • Genäht: nicht so viel, wie ich wollte
  • Gekauft: es war Stoffmarkt - noch Fragen? *g*
 

  • Gefeiert: den 50. Geburtstag von einer lieben Bekannten
  • Gefühlt: Müdigkeit (ich bin eine Geisterstunden-Rumserin) und Glück (so viele unglaublich liebe Rückmeldungen)
  • Getroffen: jede Menge Stöffchen, die mich einfach so nach Hause begleitet haben (okay, nicht einfach so, die Besitzer wollten schon Geld dafür haben...)
  • Genervt: von dem ganzen Halloween-Gedöns jedes Jahr in den Geschäften - Hey, this is not America!
  • Gewünscht: dass meine Familie gesund bleibt!
  • Gewundert: dass die Nahrungsmenge, die ich täglich zu mir nehme, nicht wirklich in einem Verhältnis zu dem steht, was sich auf meinen Hüften so ansammelt - liegt das am Alter? *grübel*
  • Gefreut: über die Aussicht, evtl. bald Real-Kontakt zu der einen oder anderen Bloggerin zu bekommen - juchhu!
  • Geschrieben: unglaublicherweise ZWEIUNDZWANZIG Beiträge auf meinem Blog *blinzel*
  • Gestaunt: wo die Zeit schon wieder hin ist - bald ist Weihnachten, warum kommt das immer so unerwartet?  ;-)


Das war also mein Rückblick im Eilverfahren und nun geht der zu Schäfchens Rückblick-Schau vom Oktober

Wäre schön, wenn ihr auch mitmachen würdet! :-)

eure 

Ich seh' den Sternenhimmel, Sternenhimmel...

Ich habe diese Woche Urlaub, eine ganze Woche Urlaub!

Jetzt fragt ihr euch sicher, warum ich euch das ausgerechnet hier und heute erzähle, nicht?

Ganz einfach, ich habe NOCH weniger Zeit als sonst und irgendeine Erklärung muss ich ja schließlich liefern, warum ich mit einem Loop rumse, oder?
Dazu noch mit einem Jersey-Loop, der noch nicht einmal zweiseitig ist, sondern einfach nur blau mit türkisfarbenen Sternen.

Einfach, habe ich gerade wirklich einfach gesagt?
Von wegen!

Das ist ein absolut wunderbares Traumblau mit wundervoll türkisfarbenen Sternen *schwärm*
Dieser Stoff hat mich auf dem Stoffmarkt (hier kann übrigens, wer möchte, meine Ausbeute bewundern) magisch angezogen und ich könnte mir jetzt noch in den Hintern beißen, dass ich nur 50 cm davon (die sich zuhause aber als über 60 cm - hurra - herausgestellt haben!) mitgenommen habe.

Was hätte ich daraus noch alles machen können?
Zauberhafte Elaines, tolle Shelly-Shirts, wundervolle Malous oder traumhafte Vichy-Nachtkleider... *seufz*

Aber... nix ist, Stoff ist verarbeitet, immerhin zu diesem - wenigstens in meinen Augen - absoluten Halsschmeichler.

Nichtsdestotrotz wäre ich jedem von euch enorm dankbar, der mir Tipps zur Ergreifung dieses Stöffchens liefert, tot oder lebend, ist mir egal, Hauptsache ich kann nachordern.... *g*

Jetzt dürft ihr auch selbst urteilen, Tata - mein neuer Lieblings-Loop:

 
















Mir hat seit Dienstag übrigens die von Katharina so liebevoll in Erinnerung gerufene Nähnerdtypisierung von Dolores von kleinFORMAT keine Ruhe mehr gelassen.

Spontan würde ich mich mal als Mischtypen bezeichnen, bei dem der unflexible Baumwollanteil dominiert, der alles mit Stecknadeln traktiert, was nicht bei drei auf den Bäumen ist und lediglich über einen Hauch des Jersey-Laissez-Faire verfügt, der das Leben oftmals leichter macht. ;-)

Aus diesem Grund habe ich auch den Jersey-Loop einer typischen Baumwoll-Behandlung unterzogen:
Alles mit Rollschneider und Patchworklineal begradigt, dann akkurat gefühlte 100.000 Stecknadeln gesteckt und erst danach an die Nähmaschine.

Da ich keine Ovi besitze, musste nach dem Nähen auch noch versäubert werden, trotz allem hat dieser Teil weniger lang gedauert, als die ganzen Vorbereitungen.

Der Lohn der Mühe:
alle Nähte perfekt aufeinander - als wäre ein mein geliebter Baumwollstoff!
So ist der Jersey brav! *streichel*


Da ihr mir alle am Dienstag so wundervolle Kommentare (danke, danke, danke!) zu meinem Vichy-(Nacht)Kleid hinterlassen habt, bin ich extra für euch über meinen Schatten gesprungen und präsentiere euch die geforderten Tragebilder.



 

Mit Jeans und Loop würde ich mich tatsächlich so aus dem Haus wagen, wer hätte das gedacht?


Ihr seid wunderbar, dankeschön! *knuddel*



So, heute vergesse ich den Backlink aber nicht, der mich letzte Woche in die hinteren Geisterstunden-Rums-Ränge katapuliert hat und fordere somit hochoffiziell JEDEN oder vielmehr JEDE von euch auf, bei RUMS vorbeizuschauen und sich dort mindestens eine weitere Tapetenrolle an To-Dos abzuholen... *lach*








Viel Spaß
wünscht euch
Nachteule

die mit ihrem Vichy-Nachtkleid und Sternenhimmel-Loop gewandet am PC sitzt (jetzt weisste Bescheid, Schätzelein, ne?)


edit 02.11.2013: seit heute ist Inas Sternenliebe-Linksammlung online und da darf mein wunderbarer Sternenloop natürlich nicht fehlen. ;-)


Mittwoch, 30. Oktober 2013

Erste und letzte Burda-Bluse!

Nachdem diese Woche sehr stürmisch begonnen hat, wird es wirklich Zeit, die T-Shirts einzumotten und die langärmligen Genossen aus dem dunklen Schrank zu holen.

Heute besuche ich den Me Made Mittwoch mit einer Bluse nach einen Kauf-Schnitt von Burda, Nr. 2561, der mich darin bestätigt hat, dass Burda und ich nicht füreinander geschaffen sind.




Diese Bluse brauchte zwei Monate Unterstützung im Nähkurs und unzählige Änderungen, damit sie am Ende tragbar wurde.

Wir haben am Ende so viel geändert und anders gemacht, als die Anleitung vorgab, dass ich diese Bluse definitiv nicht nur kein zweites Mal nähen möchte, nein, ich könnte sie auch kein zweites Mal nähen - weil ich mittendrin in den ganzen Änderungen schlichtweg den Überblick verloren habe.

Der Stoff freilich ist genial.

Irgendein stretchiges, aber recht festes, Gewebe aus meinem Stoffladen vor Ort in einem wunderbaren Pflaumenton.

Der Clou am Stoff ist der, dass er nach dem Waschen total knautschig und unansehlich aus der Waschmaschine kommt und sich während des Trocknens auf einem Bügel selbst glättet. 

Herrlich, die Bluse muss NICHT gebügelt werden und damit bin ich mit ihr wieder ausgesöhnt.






Ein paar Änderungen habe ich noch im Kopf.
Kleine Schlitze in den Bündchen und an den Seiten der Bluse.



Die Knopfleiste endet nicht am Kragen, sondern tiefer.



Es musste erheblich Weite an den Armen und der Seite wegfallen, obwohl ich mich exakt an die Tabellenmaße gehalten habe...



Zusätzliche Brustabnäher kamen dazu, weil sie(die Bluse) dort einfach nicht sitzen wollte...









Kombiniert habe ich sie mit dem Romanit-Romö von letzter Woche, das gefällt mir sehr gut zusammen und ist absolut bürotauglich (allerdings kann ich dort auch in Jeans und T-Shirt erscheinen) und zudem sehr, sehr bequem.  


Nun schauen wir - die erste und letzte Burda-Bluse und ich - zusammen beim Me Made Mittwoch rein, und wundern uns, wie andere ganze Kostüme ohne jede Fremdeinwirkung zaubern können... ;-)

Viel Spaß wünscht euch
Eure

P.S. Ein äußerst zweifelhaftes Highlight zu dieser Bluse möchte ich euch nicht vorenthalten (ist mir gerade wieder eingefallen, ich hatte es wohl verdrängt...).
Beim Einnähen der Ärmel habe ich reichlich Nerven gelassen, weil ich die immer wieder falsch zusammengesetzt habe (die bestehen aus zwei Teilen!), nach dem dritten oder vierten Auftrennen, hielt ich die Bluse im Kurs hoch und fragte: "was ist denn jetzt schon wieder falsch, ich habe es doch gerade erst geändert?"
Ja, ich hatte es geändert, der Ärmel war jetzt im richtigen Arm, aber leider FALSCH herum.
Vor lauter Frustration hatte ich nicht aufgepasst und die Schulternaht unter dem Arm angenäht. Wie peinlich!!

Im dritten Reich hätte ich mit dem Modell reich werden können... *hust*

So aber war ich nur Gesprächsthema in sämliche Nähkursen unseres Stoffladens. *seufz*

Dienstag, 29. Oktober 2013

Süße Träume...

Nachdem mich der Stoffmarktbesuch am Wochenende so mitgenommen hat (Erlebnisbericht: siehe hier), musste ich mich zwei Tage lang erholen und war quasi fast "offline" - die meiste Zeit davon habe ich in einem saubequemen (schuldigung) Kleidungsstück verbracht:

meinem ersten selbstgenähten Nachtkleid (Nachthemd trifft es nicht mal annähernd *g*).

Dieses Nachtgewand entstand nach dem kostenlosen Schnittmuster Vichy von Schnittquelle und war als Testlauf gedacht, weil ich evtl. ein "richtiges" Kleid danach nähen wollte.

Davon bin ich mittlerweile wieder abgekommen, denn vom eigentlichen Schnitt hat mir nur der Ausschnitt gepasst *lach* und es "kleidet" meine Rubensfigur auch nicht so hübsch, wie ich mir das vorgestellt habe ... sollte es sie doch malerisch (Rubens schließlich!!) umspielen und nicht jedes Speckröllchen detailgetreu abbilden! *hmpf*

Egal, so habe ich nun ein neues Nachtkleid und wir zwei mögen uns zu diesem Zweck auch sehr und ihr dürft jetzt auch mal gucken!

ABER ... seid bitte lieb zu meinem Vichy-Nachtkleid, es ist so schüchtern wie ich... ;-)




Von vorne und von hinten kaum zu unterscheiden - lediglich der Ausschnitt ist vorne ein klein wenig tiefer.

Damit ich nicht immer raten muss, wo vorne und wo hinten ist, habe ich vorne mein Label aufgenäht und außerdem nachträglich noch ein Herz aus dem grauen Jersey vom Mittelstück appliziert (allerdings danach das Foto vergessen...).



Im Gegensatz zur Anleitung habe ich am Ausschnitt keine Kordel eingezogen, sondern ein schnödes Gummiband eingenäht. 
Wenn es noch kälter wird, muss ich allerdings mit Schal schlafen! Da oben ist es ein klitzekleines bisschen nackig um den Hals rum... *kicher*

Der graue Jerseystreifen ist übrigens durchaus attraktiv. finde ICH jedenfalls - eigentlich war er aber eine Notlösung, weil mir erst nach dem Zuschneiden wieder eingefallen ist, dass ich das Vorderteil eigentlich wegen meiner Oberweite hätte verlängern müssen... ^^

Zur Entschädigung gab es dann ein paar Zierstiche, die man allerdings bloß sieht, wenn man mir sozusagen tief in die "Augen" blickt... *g*

So, nun wisst ihr, wie ich mich des Nächtens bette und um der Frage gleich zuvorzukommen...

NEIN - es gibt keine Tragebilder von Sabine im Nachthemd, äh -kleid!

So, und nun ab damit zum Creadienstag!

Liebste Grüße
eure

Heute werde ich erst später selbst zum Gucken kommen, ich bin vorher ein klein wenig beschäftigt. ;-)

Sonntag, 27. Oktober 2013

Stoffmarkt-Nach-Freude! ;-)

Ich bin wieder daha! :-)

Natürlich schon länger, aber ich war ECHT total k.o. - tut mir schrecklich leid, ihr Lieben ... ich habe euch nicht absichtlich so lange warten lassen, aber nun geht es ja los!

Kennt ihr das? 
Man freut sich ewig auf etwas, kann es kaum erwarten und dann ist es endlich soweit.... und ALLES geht schief!!!

Aber zurück auf Anfang!
Samstag morgen 8 Uhr (ich wollte um diese Zeit aufstehen, mich in Ruhe fertig machen, noch einen Cappu trinken und dann gemütlich losfahren...):
der Wecker weckt nicht!!
Um zwanzig vor Neun werde ich wach und nach einem Blick auf die Uhr SOFORT panisch.
Raus aus dem Bett, rein ins Bad, fertigmachen, in die Klamotten hüpfen (die ich GsD am Vorabend nach einem Blick auf meine Wetter-App - siehe auf Punkt 3, bei 20 facts about me *hust* - rausgelegt habe), Jacke an, Schuhe an, raus aus dem Haus!
Shit *piep*! Es gießt in Strömen und das dann auch noch OHNE KAFFEE!!

Kaum beruhigt, Richtung Autobahn losgefahren, der nächste Schock: 
die Autobahnauffahrt ist gesperrt!! *Haarerauf*
Zurückgekurvt, eine Auffahrt früher auf die Autobahn, um dann exakt dort, wo MEINE Auffahrt gesperrt war, festzustellen.... MIST! 
Nicht nur die Auffahrt ist gesperrt, nein, das ganze Autobahnstück Richtung Innenstadt ist gesperrt - das ganze Wochenende lang! (Warum schalte ich auch bei den Nachrichten immer weiter???)

Mittlerweile war ich schon mehr als nur leicht panisch - total hinter meinem Zeitplan (ja, ich mache IMMER Pläne!) und damit in heller Aufruhr. 
DAS hättet ihr sehen müssen!! *g*

Insgesamt 20 Minuten später war ich nun wieder auf Anfang und musste mich Richtung "befahrbare" Autobahn durch die Innenstadt quälen und wurde Opfer einer perfiden Ampelverschwörung (ich bin davon überzeugt, dass die sich gegenseitig zugeflüstert haben: da kommt die ungeduldige Sabine, DIE lehren wir jetzt mal Demut! Okay, okay, an der zehnten Ampel hatten sie gewonnen - ich WAR dann demütig und froh für jeden Meter, den es vorwärts ging....).

Mittlerweile hatte wenigstens der Regen aufgehört und es kamen sogar ein paar Sonnenstrahlen raus.
Die letzten Kilometer waren prima, mit Ausnahme der Tatsache, dass es immer dunkler wurde, je näher ich Saarlouis kam, um - natürlich, was sonst an diesem PERFEKTEN Tag - zu regnen, sobald ich von der Autobahn fuhr. 
Ich war ernsthaft in Versuchung wieder heimzufahren .... AAAAAARGH!!

Habe ich dann aber doch nicht gemacht und der Regen war gar nicht sooo doll und hörte auch fast sofort wieder auf! :-)

Geparkt, raus auf die Straße, ein paar Meter gestiefelt und DA war er endlich:

DER STOFFMARKT! (Repekt, wer bis hierhin tatsächlich gelesen hat! *g*)

Ich habe mich gut zwei Stunden damit aufgehalten, alle Stände entlangzuschlendern, um mir einen Überblick zu verschaffen, was ich denn evtl. mitnehmen könnte.

Dann habe ich erstmalig zugeschlagen und zwei Stoffschätzchen (wer von euch kann erraten, welche das sind?) erbeutet (leider NICHT zu einem günstigen Preis, aber wenigstens ohne Versandkosten *g*), die mir schon lange in der Nase stecken.

Derartig motiviert habe ich meinem Stoffladen bzw. deren Stand auf dem Markt einen kurzen Besuch abgestattet und danach erstmal ein Päuschen gemacht!
Ihr erinnert euch, ich war ohne Kaffee und Frühstück aus dem Haus geeilt....

Nach dieser kurzen Stärkung ging es dann weiter und ... 
an dieser Stelle machen wir nun einen Zeitsprung (gut zu erkennen ist die vergangene Zeit übrigens an der Kirchturmuhr)

und ich erspare euch, wie heiß es wurde, wie ich im Gedrängel geschwitzt habe, nicht gefunden habe, was ich eigentlich wollte, mir die Füße wehtaten und ich um 4 Uhr dann endgültig das Handtuch geworfen habe und nach Hause abgeschwirrt bin. (Mist, jetzt habe ich es ja doch erzählt).

Zuhause angekommen, fand mich meine Tochter, als sie ins Wohnzimmer kam, 
SO vor...

Irgendwann später - nach intensiver liebevoller Zuwendung meiner Liebsten (Mama, kannst du mich fahren... Mama, ich hab' Hunger ... Mama, was hat DAS denn alles gekostet?!!) war ich dann immerhin in der Lage meine Beute auszupacken, hübsch anzurichten und für euch abzulichten
und hier ist er nun:


























So, das war's - wie versprochen - von mir und jetzt gehe ich schlafen und morgen klingelt garantiert kein Wecker! ;-)

Träumt was Schönes!
Eure




Freitag, 25. Oktober 2013

Stoffmarkt-Vor-Freutag

Ihr müsst entschuldigen, aber ich bin heute ein wenig aufgeregt - nur noch EINMAL schlafen, dann ist Stoffmarkt - Yippiehhhh!

Ich denke mal, es kommt rüber, dass ich mich darauf riesig freue!! :-))

Hoffentlich bekomme ich alles, was ich mir so vorstelle, in jedem Fall, wird es aber an diesem Wochenende für euch noch meine Ausbeute zu sehen geben (also schon mal merken: bei Sabine reinschauen! *g*).

Zur Einstimmung konnte ich am Montag im Stoffgeschäft meiner Wahl nicht an folgenden Stöffchen vorübergehen und habe somit mal einen Probelauf für morgen gestartet... ;-)

Natürlich freue ich mich auch noch über andere Dinge, z.B. habe ich am letzten Wochenende festgestellt, dass mich endlich, endlich auch die Wollsucht wieder gepackt hat und ich mit Mützen und Loops wieder durchstarten kann. Gerade abends auf der Couch sind Mützen und Loops ideale Enspannungsobjekte.

Entstanden sind diese Woche ein Kuschelloop mit passender Mütze! :-)

Darüberhinaus steht wieder ein Wochenende vor der Tür und ich darf mich auf eine Woche Urlaub freuen. :-))

Außerdem *psst* dufte ich wieder probenähen (ja, echt, es hat sich wieder jemand getraut... *kicher*), aber mehr darf ich euch noch nicht verraten, ihr müsst euch also noch ein wenig gedulden... ;-)

So, nachdem ich euch nun genug auf die Folter gespannt habe, verschwinde ich mal ab zum Freutag und baue mich mal seelisch und moralisch auf (für morgen ist leider kein so schönes Wetter angesagt - vielleicht bleibt dann aber auch mehr für mich??).

Wunderbares Wochenende
wünscht euch

P.S. Für alle, die gerne noch Näheres zu meinem Workshop "Sprechen lernen" vom letzten Samstag wissen wollten:

Es war wahnsinnig interessant, die Trainerin nicht nur unglaublich nett, sondern auch unglaublich kompetent und wir (9 Teilnehmer) hatten unglaublich viel Spaß!

Gestartet wurde mit Atemübungen, ging dann weiter mit Übungen zu Lockerung der Sprachwerkzeuge, lustigen Zungenbrechern, hatte seinen Höhepunkt mit dem Vortrag eines selbstgewählten Textes und endete mit dem Experiment ein- und denselben Dialog von 4 Paaren nach ihrer Wahl interpretieren zu lassen.

Mein persönliches Fazit: mein Selbstbild stimmt nicht mit dem überein, was ich nach außen transportiere (das hattet ihr ja schon vermutet ... zu meiner Ehrenrettung muss ich aber sagen, dass ich mich wirklich schüchtern finde .... *hmpf*)

Ich werde also an mir arbeiten und ihr helft mir fleißig dabei - Deal?? ;-)



Donnerstag, 24. Oktober 2013

Woll-Rums!

Nachdem ich am Dienstag bereits Ergebnis Eins - die Mütze - meines wochenendlichen Wollsuchtanfalls gezeigt habe, ist heute Teil Zwei dran, der infolge des höheren Wollbedarfs eben auch etwas länger gedauert hat.

Hier hat sich glücklicherweise das Fehlen der Maschenprobe in keinster Weise negativ ausgewirkt - Hurra! :-)

Es ist - schon wieder - ein Häkelloop geworden und ja, auch - schon wieder - nach der tollen Anleitung von Nina/Nur nicht den Faden verlieren.

Ich ticke eben so, wenn mir einmal was gefällt, dann muss ich das eben immer wieder machen, bis mir was anderes auch so gut gefällt.... ;-)

Die Wolle ist auch hier wieder Lova von Schachenmayr.
Als Kind der Achtziger und Groupie von Neongelb werde ich den Neontrend auskosten bis zum geht nicht mehr, weil ich nicht sicher bin, ob ich in 30 Jahren noch dazu in der Lage bin, wenn er dann nochmal ein Comeback feiern wird. *g*


 

Wobei das Neongelb doch hier wirklich dezent rüberkommt, mal ehrlich, oder?




Vor dem Zusammennähen war der Loop 120 cm lang und 22 cm breit, ich habe ihn dieses Mal etwas kürzer gemacht, weil ich gerne wollte, dass er mir enger am Hals liegt, damit mir schön warm ist, wenn der Wind so richtig bläst.


 



Hier auch ein Foto von Loop und Mütze am lebenden Objekt - ich habe mich geblitzdingst, weil ich auf allen Fotos SO idiotisch in die Weltgeschichte gucke, dass man das wirklich niemandem zumuten kann.... *hust*

So, ich bin dann auch mal wieder weg!
Vorher will ich aber noch die Chance ergreifen und mich bei allen bedanken, die mir so liebe Kommentare zu meinem Nadelkissen dagelassen haben. DANKE! *drück*

Donnerstags komme ich leider infolge meiner Geldverdien-Arbeit nicht so zum Rums-Schauen und Kommentieren, wie ich das gerne möchte, also bitte, bitte nicht böse sein...
(Ich bleibe für die nächtliche Kommentarrunde extra bis um halb zwei auf, obwohl ich um 6 wieder aus den Federn muss - nur damit ich wenigstens ein paar Besuche machen kann)

Viel Spaß auch heute wieder
von Rums-Gespenst


Huiiiiii Buuuuhhhh.....
 

Nicht nur, dass ich zur Geisterstunde meinen Backlink vergessen habe... ICH SCHUSSEL!... Nein, habe ich doch auch glatt vergessen, dass meine Häkel-Kombi auch noch zur Häkel-Liebe und zu Simone muss.
Menno, ich werd' alt! *grml*

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Ein Romö für den Winter

Endlich bin ich auch mal wieder beim Me Made Mittwoch dabei.

Nachdem mein allererster Rock, ein Langeneß, zwar von mir heißgeliebt ist, aber leider ungefüttert und aus zu dünnem Stoff daherkommt, musste für den Winter unbedingt ein zweiter Rock her.

In meinem Stoffgeschäft vor Ort habe ich mich in einen tollen Romanit-Jersey verliebt und trotz des durchaus stolzen Preises musste ich ihn haben.

Beim Schnittmuster habe ich nicht lange gefackelt, ich wollte mit dem teueren Stoff keine Experimente wagen und habe mich für Romö von farbenmix (hier Schnittreif) entschieden.
Eigentlich ein unkomplizierter Schnitt, aber ich wollte den Rock ja gerne füttern und das hatte ich noch nie vorher gemacht...

Ich habe ihn etwas verlängert, weil ich gerne kniebedeckte Röcke mag.
Die Abnäher sind von der Seite in die Taille gewandert und hinten kamen noch zwei zusätzlich dazu, weil ich ein etwas eigensinniges Taille-Hüftverhältnis habe. *g*

Der Reißverschluß war mit dem Futter etwas komplizierter als sonst, aber von außen sieht er doch ganz gut aus. 
Über innen decken wir das Mäntelchen des Schweigens... *schäm*

Was ich beim Kauf des Stoffes leider auch nicht bedacht hatte (die Profis hier haben sicher als Erstes daran gedacht...), war das Muster!
Es ist ja ein Zackenmuster und mir fiel natürlich erst beim Zuschneiden auf, dass es ja irgendwie an den Nähten halbwegs passen sollte... *seufz*

Bei der Reißverschluß-Seite habe ich es noch ganz gut hinbekommen, aber bei der anderen Seite (unten rechts) bin ich irgendwie verrutscht (keine Ahnung, wie das passieren konnte), und so sieht es etwas merkwürdig aus.


Aber gut, ich habe wieder etwas dazugelernt - nämlich von graphischen Mustern lieber die Finger zu lassen.


Insgesamt bin ich aber doch recht zufrieden, er trägt sich sehr angenehm und daher darf er dann doch zum Me Made Mittwoch, wo heute Melleni von talentfreischoen die Gastgeberin ist und ein wundervolles Tellerkleid (mit Gerät!) vorstellt.

Viel Spaß beim Schauen
Eure



Dienstag, 22. Oktober 2013

Wolliger Creadienstag

Ich war doch tatsächlich das ganze laaaaange Wochenende nicht an der Nähmaschine...

Skandal!

Doch es tut mir nicht mal leid, weil ich nämlich einen kurzen, heftigen Anfall von Wollsucht hatte, bei dem mir zwei Sachen von der Nadel gehüpft sind bzw. hüpfen werden, die mir richtig gut gefallen.

Die Mütze ist bereits fertig - am Rest des Ensembles arbeite ich noch! *g*

Ich habe diese Wolle gesehen und war ihr sofort verfallen. Irgendwo an einem creativen Tag hat ein Mädel eine Mütze aus dieser Wolle gezeigt und ich war auf der Stelle - schon wieder werden einige jetzt sagen, ja, schon wieder! - "schockverliebt"!

Die Farbe gelb hat diese Wirkung oft auf mich. *hust*
In diesem Fall, absolut unwiderstehlich, NEONGELB! *schmacht*

Die Wolle nennt sich Lova, kommt von der Firma Schachenmayr und ausgesucht habe ich mir die Variante grau mit neongelben Einsprengseln. ♥
Da ist sie nun:

Da ich das Anfertigen einer Maschenprobe von jeher ablehne (so ein unnötiger Kram!) musste ich sie zuerst wieder aufribbeln, weil sie zu klein war, dann wieder, weil sie zu groß war (zwischenzeitlich kam ich dann doch kurz ins Grübeln, ob eine Maschenprobe nicht vielleicht doch einen Berechtigungsgrund hat...) und dann wieder, weil sie mir zu langweilig war. *räusper*


Im Endeffekt habe ich sie mit einer 12er Häkelnadel in Runden aus halben Stäbchen gehäkelt.
Das was da so raussteht sind feste Maschen, die ich anstatt in die Stäbchen, vorne um die Stäbchen gehäkelt habe, das ergibt dann diesen plastischen Effekt, das habe ich letztes Jahr schon mal bei einer Mütze gemacht und das hat mir richtig gut gefallen.


So, das war's auch schon von mir für heute und nun ab damit zum Creadienstag, zur Revival-Linkparty und zu Crealopee.

Ich wünsch' euch was
Eure



Freitag, 18. Oktober 2013

Kleine Freuden

Jetzt haben wir schon Mitte Oktober und ich habe wieder eine Menge klitzekleiner Freuden mitgebracht.

Ich freue mich zum Beispiel, dass bei uns die Ferien heute beginnen und meine Pubertiere mich endlich rund um die Uhr "nerven" können. *g*

Außerdem freue ich mich unheimlich auf den morgigen Workshop in unserem Gemeindezentrum, den eine Hörfunkjournalistin gestalten wird, und von dem ich mir erhoffe, einiges für mich persönlich mitnehmen zu können.
Ich bin im "real life" nämlich schrecklich schüchtern  - Ja, echt jetzt!!! - und mir ist jeder öffentliche Auftritt entsetzlich unangenehm.
Dann freue ich mich noch über meine kleine Shoppingbeute, zu der mich die pöse, pöse Katharina verführt hat - natürlich konnte ich diesem allerliebsten Washi-Tape mit pinkfarbenen und schwarzen Sternen NICHT widerstehen. 
Du kennst mich einfach zu gut, meine Liebe. *g*


Damit das arme Ding nicht so alleine ist, musste ich ihm natürlich noch Gesellschaft mitbestellen (ja, ist den heut' schon Weihnachten?) und dann habe ich auch noch ein wenig im Achtziger-Jahre-Feeling geschwelgt und mir neongelben Denim (auch wenn der auf den Fotos grün aussieht) gegönnt!  :-)


Außerdem beginnt heute das Abzählen für den Stoffmarkt nächsten Samstag... (noch 8x schlafen!!)

Auch meine Arbeitstage sind zumeist richtige Freutage, weil von der ursprünglichen Mannschaft mittlerweile nur noch ein kleiner Teil übrig ist, der aber viel Spaß miteinander hat.
Und Lachen ist ja schließlich gesund! :-)

Ich bin zudem unheimlich glücklich über die vielen lieben, lustigen und ausführlichen (!) Kommentare, die ihr mir immer hinterlasst und die mir ein ständiges Lächeln ins Gesicht zaubern.
Dankeschön, ich liebe euch - aber das wisst ihr ja?!♥
 
Und jetzt gehe ich mal gucken, wer am Freutag noch kleine oder auch große Freugründe gefunden hat.

Eure

P.S. Was mein vor exakt zwei Wochen angekündigtes Dankeschön angeht, müsst ihr euch leider noch gedulden, ich habe erst übernächste Woche Urlaub... *g*
Ich bin nicht so von der schnellen Truppe!


Donnerstag, 17. Oktober 2013

Hier piept's, äh piekt's!

Zuallererst möchte ich der lieben Sarah (unser aller MUDDI!!) hier nochmals zur glücklichen Geburt und zum zuckersüßen Töchterlein gratulieren.
Das ist eindeutig dein RUMS des Jahres! :-)

Alles, alles Liebe und eine wunderbare Zeit! :-)

Knallharter Themawechsel - mir ist da echt kein sanfter Übergang eingefallen...
Diese Woche hatte ich so überhaupt keine Zeit für Großprojekte, und dankenswerter Weise hat sich die liebe Susanne von Hamburger Liebe (habe ich schon erwähnt, dass ich total gespannt bin auf ihre neuen Stoffe - mit neongelb♥) meines Problems - völlig ahnungslos - angenommen und ein tolles Tutorial zur DIY-Paspel und zum Anbringen einer Paspel überhaupt verfasst.
Von ihrem wunderschönen Nadelkissen war ich spontan Feuer und Flamme und musste mir für mein Nähzimmerchen auch eins machen.
Ich habe zwar ein kleines Selbstgemachtes, aber erstens ist das ständig in meiner Nähkurstasche und damit unerreichbar *g* und zweitens ist das eigentlich viel zu klein, denn ich bin ein kleiner Stecknadelfetischist... *hüstel*
Ich pieke die Dinger überall rein, auch in Wachstuch und Kunstleder (dann eben nur in die Nahtzugabe).
Mit überall meine ich natürlich nur nähbare Dinge und nicht meine Lieben daheim... 
Nur so zur Klarstellung - mir wurde hier ja schon so einiges unterstellt!!

Es ist farblich wirklich gut getarnt und passt sich damit der Nähzimmerumgebung hervorragend an - damit mir nun aber kein Missgeschick passiert (kürzlich einer Mit-Bloggerin so passiert, ich weiß leider aber nicht mehr wem - also bitte melden! *g* - Nachtrag: was so ein Aufruf nicht alles bewirkt ? Es war Annika vom Nähfrosch-Blog!) und ich mich versehentlich draufsetze, habe ich es mit einer neongelben  - YEAH!! - Paspel geschmückt!

Hach, jetzt isses genau MEIN DING! *freu*

Guckt mal...

Wie man am Foto unschwer erkennen kann, habe ich auch meine Herz-Stecknadeln von Snaply (nein, ich werde nicht dafür bezahlt -kommt vielleicht noch *giggel*) wiedergefunden.

Die hatte ich mir mal bestellt und lange Zeit nicht wiedergefunden - da sind sie nun endlich wieder! ♥

Auch Neugiernase Sookie musste natürlich den "Rüssel" wieder reinstecken und ich musste erst den Fotoapparat zur Seite legen, bevor ich die unartige Katzendame vom Tisch pflücken konnte... *hmpf*

In der Mitte ist übrigens ein mit Zickzackschere ausgeschnittener Kreis aus Wachstuch, ich hatte keinen anderen farblich passenden Stoff und leider auch keinen neongelben Knopf...


So, nun aber mit dem gar nicht so kleinen Nadelkissen ab zu RUMS und Crealopee.

Und weil ich diese Woche gerne 50 Verlinkungen bei meiner Machtzentralen-Sammlung erreichen möchte (das wäre ein super Ergebnis für 6 Wochen *zwinker*), schicke ich mein neongelb-grüngepunktetes Nadelkissen mal gleich zum Rest seiner Stoff-Familie in meine Machtzentrale - ich Fuchs! *g*


Und jetzt ist es gleich wieder Geisterstunde und ich hüpfe hellwach (vorsorglich habe ich mich mit reichlich Koffein abgefüllt) zu Muddi und schaue mal nach, wieviele Suchtis sich dort noch so mit ihren wunderbaren Sachen einfinden werden... ;-)

Bis gleich *wink*
eure Nachteule

P.S. So, Frau Greenfietsen - kann ich jetzt echte Paspel oder nicht???

P.P.S. Die liebe Janine von JOs Creativ hat mir heute gleich in der Früh die 50. Verlinkung mit der Machtzentrale geschenkt! Hurra - dankeschön, Janine! *knuddeldrück*


Dienstag, 15. Oktober 2013

Projekt Stoffabbau Nr. 3

Hurra, ich bin mal nicht bei den letzten, die bei Emma eintrudeln.

Das Projekt für diese Woche lautet Einkaufstasche und DAS ist ja wohl mal genau richtig für mich.

Es verbindet zwei außerordentlich wichtige Dinge in meinem Leben ... Taschen und Shopping! *g*

Dieses Mal habe ich auch nicht lange gefackelt, Stoff geschnappt, zugeschnitten, genäht, fertig!

Huch, ich kann ja auch schnell - na sowas!

Damit ich die Shopping-Tasche immer dabei habe (kommt nämlich sonst eher selten vor), habe ich ihr noch schnell ein Täschlein genäht, in dem sie nach Gebrauch  verstaut wird und das mit einem Karabiner am Schlüsselband in meiner (Haupt-)Tasche spazieren getragen wird.
Schnitt: selbst gemacht (der Vorteil, wenn man schon viele Taschen genäht hat), allerdings angelehnt an Inas Wendy.
Stoff: Duschvorhang (wem der leicht bekannt vorkommt... richtig geraten, der wurde schonmal eine Origami-Market-Bag)
Zeit: vielleicht eine Stunde (inkl. Taschentäschlein)

Da heute Dienstag ist, geht meine Tasche nicht nur zur Woche 3 vom Projekt Stoffabbau, sondern auch noch gleich zum Creadienstag von Anke.

Ich hoffe, ihr geht mit?!

Wunderbaren Dienstag
wünscht euch


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...